Himmelkron

Das Wahrzeichen Himmelkrons: Die historische Stiftskirche

Himmelkron - an den Südwestausläufern des Fichtelgebirges, im Kulmbacher Urlaubsland und nahe dem Frankenwald gelegen, ist ein Ort, an dem es sich schon immer gut leben ließ. Dies wussten vor vielen Jahrhunderten auch schon die Grafen und Ritter, als sie hoch über dem Weißen Main in einer Burg ihren Sitz hatten.

Seinen fromm klingenden Namen verdankt Himmelkron den Nonnen des Zisterzienzerordens. Schon sie hatten damals ein Gespür für die schöne Lage und nannten ihr 1279 gegründetes Frauenkloster "Krone des Himmels". Die Stiftskirche des einstigen Zisterzienser-Klosters ist auch heute noch Wahrzeichen des Ortes. Der eindrucksvolle, spätgotische Kreuzgang, die Ritterkapelle der Kirche sowie weitere sehenswerte Relikte aus der Vorgeschichte sind Anziehungspunkte für viele interessierte Besucher und Urlauber.

Neben den kunsthistorischen Attraktivitäten ist es vor allem das hübsche Landschaftsbild, das Himmelkron als Reiseziel so beliebt macht. Für abwechslungsreiche Freizeitgestaltung ist in Himmelkron mit seinen sehenswerten alten Ortsteilen ebenfalls gesorgt. Viele Urlauberfamilien verbringen aktive Stunden auf Tennisplätzen und modernen Freizeitanlagen für Sport und Spiel, oder auch im beheizten Freibad und beim Wandern auf einem gut ausgebauten (40 km) Netz markierter Wege.

Die Ortsteile Himmelkrons

Lanzendorf

Lanzendorf wählte man in der Zeit der fränkischen Besiedlung als ideale Stätte zur Niederlassung. Die terrassenförmig ansteigende Landschaft am Weißen Main fand seit jeher Gefallen. Aus vergangener Zeit kann man heute noch Bauten auf dem Bergsporn über dem Bach sehen, die aus dem Burgen- und Schlossbau weiterentwickelt wurden und an den ehemaligen Burgbesitz erinnern.

In Lanzendorf ist es ein Vergnügen, dem Weißen Main durch den Ort zu folgen. Ein Hauch von Romantik liegt über dem Ganzen. Fische, Enten, spielende Kinder. Die Umgebung lädt ein zum Verweilen. Viele interessante Ziele gibt es zu erwandern: Bad Berneck, die "Klosterebene" oberhalb des Lanzendorfer Berges, Schloß Falkenhaus oder das Heidholz.

Gössenreuth

Das schmucke Dorf hat sich seinen ländlichen Charakter bewahren können. Bequem und schnell ist es über die nahe B303 mit dem Auto zu erreichen. Naheliegend ist auch die Autobahnausfahrt Himmelkron / Bad Berneck auf der BAB9 München - Berlin.

Das Dorf liegt unmittelbar an der berühmten "Schiefen Ebene", der steilen Eisenbahnstrecke von Neuenmarkt - Wirsberg nach Hof. Der Wald rückt bis an das Dorf heran, und macht aus dieser Landschaft eine Idylle, die sich sehen lassen kann. Ebenso können die Besucher über die herrlichen Spazierwege das Dorf Köslar mit weitem Blick auf die Königsheide erwandern oder auch die Waldkette von Fichtelgebirge und Frankenwald.

Möglichkeiten zur Erholung auch im Bereich "Urlaub auf dem Bauernhof" runden das Angebot ab. Natürlich kann man hier auch reiten oder direkt vor der Haustür aus eine Berg- und Waldwanderung antreten.