Leistungen von A bis Z

Sportboote; Zulassung zur gewerbsmäßigen Vermietung auf Binnenschifffahrtsstraßen

Informationen zum Thema

Sollen Sportboote auf Binnenwasserstraßen, hier auf den Bundeswasserstraßen, gewerblich vermietet werden, müssen sie dafür technisch zugelassen sein. Die technische Zulassung erfolgt:

  • bei muskelbetriebenen Sportbooten durch das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, das nach Abnahme (technischer Überprüfung) des Fahrzeuges ein maximal 6 Jahre gültiges Bootszeugnis und ein Kleinfahrzeugkennzeichen erteilt,
  • bei motorbetriebenen Sportbooten ebenfalls durch das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, das nach Abnahme (technischer Überprüfung) des Fahrzeuges durch die Schiffsuntersuchungskommission (SUK) oder durch einen anerkannten Sachverständigen ein maximal 10 Jahre gültiges Bootszeugnis und ein Kleinfahrzeugkennzeichen erteilt. 

Die zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter bieten auch die Möglichkeit der Prototypenabnahme an.

Auskünfte zu allen oben beschriebenen Zulassungsvarianten erteilen die zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter (WSA).

Zuständig ist das jeweilige WSA, 

  • in dessen Amtsbezirk das Sportboot seinen ständigen Liegeplatz hat oder sich die Betriebsstätte befindet oder
  • das dem Sitz des Unternehmens am nächsten liegt. 

An der Bundeswasserstraße Main sind das die Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter 

  • Aschaffenburg, Zuständigkeitsbereich von Main-km 0,00 - 185,20 und
  • Schweinfurt, Zuständigkeitsbereich von Main-km 185,20 - 387,69.

An der Bundeswasserstraße Main-Donau-Kanal (MDK) ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nürnberg von MDK-km 0,00 - 171,00 zuständig.

An der Bundeswasserstraße Donau ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg von Donau-km 2414,72 - 2201,77 zuständig.